Der erste Eindruck zählt: Den Eingangsbereich gestalten

Eingangsbereich

Den Eingangsbereich gestalten: Für viele Menschen steht das nicht an erster Stelle, wenn sie Ihre Wohnung oder ihr Haus einrichten, mit neuen Böden ausstatten oder Farbe an die Wände bringen. Der Eingangsbereich wird oft rein funktional gesehen. Dort gibt es vielleicht einen pflegeleichten Fußboden, eine Garderobe und ein Schlüsselbrett. Dabei ist der Eingangsbereich der Teil Ihrer Wohnung, den Besucher als erstes sehen. Er ist eine Visitenkarte. Daher sollten Sie besonderen Wert auf den Flur hinter der Haustür legen und den Eingangsbereich gestalten, damit er einladend und sympathisch wirkt.

Den Eingangsbereich gestalten mit Bodenbelag und Farbe

Viele Möbel benötigen Sie nicht in Ihrem Eingangsbereich. Dort begrüßen Sie Ihre Gäste, nehmen Ihnen vielleicht die Jacken ab und lassen Sie Schuhe ausziehen. Der Raum sollte also nicht mit Möbeln und Deko überfrachtet werden. Einige Elemente reichen völlig aus. Vielmehr können Sie mit ein wenig Farbe an den Wänden und einem hübschen Bodenbelag für einen guten ersten Eindruck sorgen.

Der Bodenbelag

Der Bodenbelag ist in keinem anderen Raum solchen Beanspruchungen unterlegen, wie im Flur. Dort kommen Sie und Ihre Gäste mit Schuhen hinein, bringen Schmutz mit und Feuchtigkeit. Das gilt insbesondere im Winter, wenn Salz und Schnee an den Schuhen hereingetragen werden. Achten Sie bei der Auswahl des Bodenbelags daher darauf, dass der Boden nicht sehr empfindlich ist und leicht zu reinigen. Ein Parkettboden eignet sich für den Flur daher nur bedingt, da er sehr empfindlich gegenüber Feuchtigkeit ist und kleinen Kratzern, die durch Steine im Schuh entstehen können. Steinfliesen, PVC-Belag, Steinteppich oder Kork sind hingegen sehr gut geeignet, wenn Sie Ihren Eingangsbereich gestalten wollen.

Besonders unempfindlich sind Steinfliesen und daher für viele Menschen die erste Wahl im Eingangsbereich. Dieser Bodenbelag ist nicht nur vergleichsweise günstig, sondern auch sehr widerstandsfähig und pflegeleicht. Darüber hinaus gibt es Fliesen für jeden Geschmack: Es gibt mittlerweile zahlreiche Steinfliesen in extravaganten Optiken, beispielsweise Holz. Aber auch alle möglichen Farben sind erhältlich. Besonders kleine Räume können Sie wirkungsvoll mit hellen Farben gestalten und sie so größer und freundlicher wirken lassen. Im Herbst und Winter können Sie zudem eine hübsche Schmutzfangmatte auslegen, die den gröbsten Schmutz an den Füßen von Familie und Freunden zurückhält.

Die Wände

Achten Sie auch bei der Gestaltung der Wände auf helle Farben, wenn Sie einen kleinen Flur haben. Hier und da können Sie kleine Highlights mit dunkleren Farben setzen oder mit Spiegeln. Dunklere Farben bieten sich beispielsweise an den Stirnseiten von langen Fluren an. Übrigens muss es im Flur nicht immer creme, braun oder grau sein: Greifen Sie zu Farbe und setzen Sie ruhig bewusst ein lebendiges und kräftiges Farbkonzept um. Nutzen Sie zudem weder beim Fußboden, noch an den Wänden, die günstigsten Materialien. Der Raum wird strak beansprucht – wenn Sie auf Qualität setzen, haben Sie viele Jahre Freude an Ihrem Eingangsbereich.

Dieser Beitrag könnte auch hilfeich sein: Die Interieur Trendfarben 2017

Bild: 86083832 | Urheber: Superingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.