Der Dreck darf draußen bleiben

 

herbst-schmutziger-schuhDieser Sommer war ziemlich verregnet. Aber auch im Herbst oder Winter gibt es oft feuchtes Wetter. Das sieht man immer gleich am Flur. Denn trotz Fußabtreter vor der Haustür wird bei Regen immer Schmutz mit in Haus oder Wohnung getragen. Auch Kies und Splitt bleiben in den Schuhsohlen hängen und zerkratzen bald Parkett und Co. Dreck und Splitt bleibt besonders hartnäckig an nassen Schuhen hängen und verschmutzt sobald die ganze Wohnung – selbst wenn Sie Ihre Gäste direkt im Eingangsbereich die Schuhe ausziehen lassen. Mit ein paar kleinen Tricks bleibt der unerwünschte Schmutz jedoch weitestgehend draußen.

Fußabtreter vor der Haustür

Um groben Schmutz von den Schuhen zu entfernen, ist der Fußabtreter vor der Haustür natürlich wichtig.

Er fängt auch schon mal viele Steine ein. Ein Fußabtreter mit Seitenleisten ist besonders komfortabel, denn hier können Sie und Ihre Gäste auch Schmutzränder von den Seiten der Schuhe abklopfen ohne dabei die Hauswand zu beschmutzen.

Die einfachste Maßnahme, um den Schmutz größtenteils aufzufangen, ist ein weiterer Teppich oder Läufer im Eingangsbereich direkt hinter der Wohnungstüre. So können Sie, die Familie und Ihre Gäste direkt auf den Teppich treten und im Trockenen die Schuhe ausziehen. Der Schmutz bleibt in dem Teppich oder Läufer, ebenso die Feuchtigkeit wird dort direkt aufgesaugt. Der Teppich sollte daher öfter gereinigt werden – und am besten aus einem pflegeleichten Material sein. Auch kann eine dunkle Farbe sinnvoll sein, da man den Schmutz darauf nicht so schnell sieht.

Die feuchten, dreckigen Schuhe sollten Sie und Ihre Gäste auf dem Teppich, auf einer weiteren Matte oder einer Abtropfmatte stehen lassen. Damit Ihre Gäste nicht mit Strümpfen übr den Fußboden laufen müssen, können Sie – gerade im Winter oder bei kühlen Temperaturen – Hausschuhe bereithalten.

Unter dem Teppich: Boden mit dem richtigen Material verlegen

Parkett, Laminat und andere empfindliche Bodenbeläge sollten im Eingangsbereich nicht verlegt werden. Insbesondere Holzdielen bekommen schnell Kratzer durch hereingeschleppte Steine oder Schäden durch viel Feuchtigkeit.

Pflegeleicht und robust sind hingegen Steinteppich oder Fliesen. Sie zerkratzen nicht leicht, vertragen Feuchtigkeit und sind einfach zu reinigen. Auch beim Bodenbelag empfehlen sich dunklere Farben. Für Helligkeit im Flur können stattdessen helle Wände, Möbel und Dekorationen sorgen. Auch müssen Steinteppich und Fliesen nicht eintönig und schwarz sein.

Fliesen gibt es etwa mit Schattierungen und Mustern. Geflammte, dunkle Töne eignen sich hier sehr gut. Sie sorgen für Abwechslung, wirken nicht starr und zu dunkel – und Schmutz wird durch die Unregelmäßigkeiten in der Farbe nicht sofort sichtbar. Bei Steinteppich können in die dunklere Grundfarbe auch helle Kiesgranulate untergemischt werden und den Boden so auflockern. Auch unregelmäßige Muster durch das Nutzen von zwei unterschiedlichen Farbmischungen, die ineinander laufen, sind denkbar.

☆🍂🍁☆ Herbstputz-Gewinnspiel ☆🍁🍂☆Mach deinen Boden bereit für den Herbst und schütze ihn vor Matsch und Nässe. Wir…

Posted by Parkett Direkt on Freitag, 22. September 2017

Urheber Shutterstock Bild- LANTERIA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.