Diese Fußböden eignen sich für Haustiere

Der richtige Fußboden für Haustiere

Tierfreunde und Besitzer von vierbeinigen Begleitern wissen, dass die Auswahl des richtigen Fußbodens oft eine große Hürde sein kann. Wer einen Hund oder eine Katze besitzt hat oft mit unangenehmen Begleiterscheinungen zu kämpfen. Kratzer und Schmutz sind nämlich auch bei Tieren keine Seltenheit. Wussten Sie schon, dass Haustiere selbst in Sachen Fußboden ihre eigenen Vorlieben haben?
Hier erfahren Sie, welche Beläge sich für Haustiere eignen und auf welche sie sich nicht allzu sehr verlassen sollten.

Parkett

Parkettboden

Wenn Sie sich einen Parkettboden zulegen wollen, dann treffen Sie eine gute Wahl wenn es um die Reinigung geht. Ein lackierter, bzw. Versiegelter Parkettboden hält auch starken Verschmutzungen stand und lässt sich in wenigen Schritten reinigen. Der Nachteil liegt allerdings in der Empfindlichkeit gegenüber Kratzern, welche Hunde, Katzen und andere Tiere mit sich bringen. Um diese zu entfernen ist eine gesamte Aufbereitung des Bodens notwendig, die sowohl Zeit- als auch kostspielig sein kann.

Laminat

Laminat

Laminatboden

Ähnlich im Aussehen aber etwas robuster zeigt sich der Laminatboden. Mit seiner versiegelten Oberfläche lässt sich dieser Boden nicht nur leicht reinigen, sondern ist obendrein auch noch besonders hygienisch. Bei der Wahl der Farbe sollten Sie nicht zu dunklen Tönen greifen, da Haare besonders sichtbar sind. Auch beim Lärm sollten Sie sich genügend beraten lassen. Parkett und Laminat verursachen mehr Lärm, wie zum Beispiel PVC.

teppich hund

Teppichboden

Haustierhalter sollten sich eher gegen Teppichböden entscheiden. Sie sind zwar Kratzern gegenüber unempfindlich, allerdings ist gerade dieses Material besonders ungünstig für Halter von Haustieren. Haare und Staub und Schmutz werden in den Fasern gebunden. Nach einiger Zeit können sehr unangenehme Gerüche entstehen, welche nur durch eine aufwändige Reinigung entfernt werden können.
Sollten Sie sich dennoch für einen Teppichboden entscheiden, greifen Sie am besten zu einem Kurzflor Teppichboden, welcher besonders robust ist. Moderne Teppiche mit Hochflor sind besonders ungünstig einerseits wegen der Anreicherung von Schmutz, andererseits kann die Struktur den Krallen der Haustiere schaden. Bei der Farbwahl sollten Sie sich für eine Farbe entscheiden, die mehr oder weniger mit jener Ihres Haustiers übereinstimmt.

Denken Sie an Ihr Haustier

Vinylboden

Vinylboden

Aus der Sich Ihrer Haustiere sind jene Beläge gut, die eine rutschhemmende Wirkung haben und beim Gehen Halt geben. Rutschige und zu glatte Flächen können eine Gefahr für das Tier darstellen, da sie den Gang unsicher machen, die im schlimmsten Fall sogar zu Verletzungen führen können. Beläge mit einer leichten Struktur, wie Vinyl oder etwa Laminat, bieten den vier Pfoten ausreichend Halt. Alle Kriterien betreffend, empfiehlt sich für Haustierhalter ein Vinylboden. Wasserbeständig bietet er Stabilität, ist rutschhemmend und erzeugt so gut wie keinem Lärm.

Fotolia Bild 74686456 – Urheber: alexsokolov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.