Extravagante Fußböden für den besonderen Geschmack – in 3D

delfin-badezimmer-bodenAuf einem Rosenteppich im Esszimmer sitzen? Oder doch lieber über abenteuerlichen Schluchten und Wasserfällen laufen? Vielleicht ein Delfin im Gästebad?
3D-Böden werden immer moderner und halten Einzug in viele Wohnungen. Denn sie sind ein exklusives Gestaltungselement und ein ganz besonderer Hingucker. Allerdings muss man schon ein bisschen mutig sein, um direkt über einem Haifischbecken oder einem Vulkan zu schlafen. Aber kreativer geht es auch kaum.

Wie werden 3D Fußböden gemacht?

Bei den sogenannten 3D-Böden wird ein Motiv gedruckt, das passgenau auf den Fußboden angefertigt wird. Dabei sind der Fantasie des Kunden keine Grenzen gesetzt: Fototapete war gestern. Im Prinzip kommt diese Fototapete jetzt auf den Boden. Damit das Bild jedoch nicht verschleißt und auch gereinigt werden kann, kommt darüber eine spezielle transparente Versiegelung. Der Boden ist somit leicht zu reinigen und sehr lange haltbar. Die Oberfläche ist schmutzabweisend und fühlt sich ähnlich wie Fliesen an – und natürlich ist der Boden absolut individuell. Wem ein Wald oder ein Meer zu viel des Guten ist, der kann sich auch für dezente, grafische Muster entscheiden und bunte Kreise oder Wellenlinien über den Boden laufen lassen. Möglich sind auch Kunstböden mit Zeichnungen und Tribals. Der glänzende, strapazierfähige Boden kann aber auch unifarben eingebracht werden, ebenso ist es möglich, ihn mit einer matten Oberfläche zu versiegeln. Dabei sind natürlich auch den Farbwünschen keine Grenzen gesetzt.

Es git leider auch ein Nachteil

Ein Fotofußboden ist natürlich etwas Besonderes und sorgt ganz sicher für Staunen bei Freunden – oder Kunden. Denn die 3D-Böden eignen sich nicht nur für den privaten, sondern auch für den geschäftlichen Raum. Wieso also nicht in einer Schreinerei ein Fußboden, der prächtige Holzstämme zeigt? Oder in der Zahnarztpraxis entspannende Strandszenarien? Allerdings ist der Fotoboden nicht ganz billig. Wer allerdings Wert auf einen guten Boden legt, der lange hält – der sollte ohnehin mehr ausgeben. Schließlich wird kaum etwas im Haus mehr benutzt, als der Fußboden.

Urheber Stockfoto-547335403: Irina No
Urheber Stockfoto-544639024: romakoma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.