Gemütlich und robust: den passenden Bodenbelag im Wintergarten finden

Bodenbelag im Wintergarten

Zum gemütlichen Wohlfühl-Klima gehört auch der richtige Bodenbelag im Wintergarten. Doch welcher Boden ist der richtige für die Ansprüche in dem hellen Raum, der ein angenehmes Klima und perfekte Wachstumsmöglichkeiten für exotische Pflanzen bringt? Das hängt auch davon ab, wie Sie Ihren Wintergarten nutzen wollen. Besonders pflegeleicht und sehr robust sind Fliesen. Daher sind sie auch in sehr vielen Wintergärten zu finden. Weniger geeignet sind klassische Holzfußböden. Denn sie können leicht Schaden nehmen, wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist oder aus den Töpfen der Pflanzen Wasser austritt. Und oft zeichnet ein Wintergarten sich ja gerade durch die darin wachsenden Pflanzen und das milde, warm-feuchte Klima aus.

Eine Ausnahme bilden allerdings wiederum Terrassen Holzdielen, die für Außenbereiche hergestellt werden. Diese können Sie ebenfalls als Bodenbelag im Wintergarten verwenden, wenn Sie das fußwarme Gefühl des natürlichen Materials bevorzugen. Allerdings sind die dafür verwendeten, meist tropischen Hölzer, in der Regel teurer.

Fliesen sind der perfekte Bodenbelag im Wintergarten

Fliesen sind besonders robust. Und sie müssen nicht langweilig sein: Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Fliesen, die für Gemütlichkeit und modernes Design sorgen. So findet sicherlich jeder Besitzer eines Wintergartens eine passende Fliese für den Boden. Für einen beheizten Wintergarten der beispielsweise wie ein zweites Wohnzimmer genutzt wird, eignen sich im Prinzip alle Fliesenarten. Wer jedoch einen unbeheizten, kalten Wintergarten hat, der sollte auf Keramikfliesen verzichten. Diese sind nämlich meistens nicht frostsicher. Feinsteinzeug kann problemlos verwendet werden. Hierbei muss jedoch auf den richtigen Kleber geachtet werden.

Mit diesen Materialien können Sie Ihren Wintergarten beispielsweise mit Mosaiken ausgestalten. Sie können unter anderem Sandstein, Marmor, Schiefer oder klassische Steingutfliesen auswählen, um den Bodenbelag im Wintergarten nach Ihrem Geschmack zu gestalten.

Beim Marmor sollten Sie übrigens häufig Möbel und Pflanzen umrücken, denn insbesondere in der Sonne kann sich Marmor schnell verfärben.

PVC, Parkett und Co nur bedingt geeignet

Natürlich können Sie in Ihrem Wintergarten im Prinzip jeden Boden verlegen lassen. Bei Holzfußböden sollten Sie jedoch sehr stark darauf achten, dass die Blumenkübel dicht sind und keine Abdrücke hinterlassen. PVC ist sehr pflegeleicht, kann jedoch bei Feuchtigkeit rutschig werden. Achten Sie bei solchen Kunststoffböden daher vor dem Verlegen als Bodenbelag im Wintergarten darauf, wie rutschfest der Belag ist. Mittlerweile gibt es beispielsweise Designbeläge, die aus Kunststoff gefertigt sind – sich jedoch sogar perfekt für das Verlegen in Feuchträumen, wie im Bad, eignen.

Wenn Sie Laminat oder Parkett verlegen wollen, müssen Sie auf die Luftfeuchtigkeit achten. Ist diese zu hoch, kann Ihr neuer Fußboden schnell quellen und Schaden nehmen. Holzdielen, die für die Terrasse gemacht sind, hingegen können Sie auch im Wintergarten verlegen.

Weres weich an den Füßen mag, kann sich auch für Teppichboden entscheiden. Auch hier sind jedoch nicht alle Teppiche geeignet. Das Material sollte schwer entflammbar sein, antistatisch und schmutzabweisend. Außerdem sollte der Teppich vollflächig verklebt werden.

Tipps von fussbodenvergleich.de:

Sie wollen einen pflegeleichten Bodenbelag im Wintergarten und lieben Holz? Informieren Sie sich über Fliesen in Holzoptik. Die eignen sich nicht nur für das Badezimmer, sondern bringen auch rustikale Gemütlichkeit in Ihren Wintergarten.
Außerdem ist Fliesenboden nicht gleich Fliesenboden: Auch das Verlegemuster nimmt großen Einfluss auf die Raumwirkung und die Gestaltung.

fehler wintergarten

Fotolia Bild 129449820 – Urheber: Photographee.eu

 

1 Reaktion

  1. Hermann sagt:

    Guter Tipp mit den 10 Fehlern..Hätte ich mal früher geguckt. Bin etwas blauäugig an mein Projekt gegangen und habe leider falsch investiert. Habe mich beim Ständer für die unisolierte Variante entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.