Pfahlbauten – auch auf Wasser den Boden unten den Füßen haben

PfahlbautenBeim Begriff Pfahlbauten, oder auch Stelzenbauten handelt es sich um Holzbauten, welche an Flüssen, Seen, in Sümpfen oder im Meer auf Pfählen gebaut werden.

Pfahlbauten …zur Geschicht

Diese Art des Bauens ist in Europa noch auf die vorgeschichtliche Zeit vom 5. Bis zum 1. Jahrtausend zurückzuführen. Die Menschen lebten hauptsächlich in der Nähe des Wassers, da die Gegenden fruchtbarer waren und sich Gegenden in Wassernähe besser für den Handel eigneten. Besonders im alpinen Raum, aber auch weltweit konnte man historische Pfahlbauten nachweisen. Heute sieht man vor allem im südostasiatischen Raum Bauten, welche auf Pfählen gebaut sind. Als eines der bekanntesten Beispiele für Pfahlbauten ist auch heute noch Venedig zu bewundern. Die alte Lagunenstadt wurde fast vollständig auf Pfählen gebaut und steht auch heute noch so wie damals. Bei den unzähligen Stämmen, auf denen die Stadt steht, handelt es sich um Eichenstämme, die in den Boden gerammt wurden. Auch in Deutschland kann man Pfahlbauten nachweisen. Am Bodensee gibt es unter anderem eine ganze Siedlung, welche auf diesem Prinzip gebaut ist.

es gibt einige Vorteile

Obwohl es heutzutage eher ungewöhnlich ist sein Haus auf Stelzen zu bauen, gibt es Situationen, in denen es durchaus von Vorteil sein kann. So ist ein Pfahlbau eine gute Lösung, wenn sich das Haus in einer bestimmten Hanglage befindet. Bei einem hohen Gefälle wäre die Realisierung eines Hauses ohne Pfahlbauten kaum möglich.

Auch in Hochwassergebieten ist die Errichtung von Pfahlbauten sinnvoll. Befindet sich das Haus in der Nähe von Seen und Bächen kann es oft passieren, dass Versicherungen im Schadensfall nicht aufkommen wollen. Mit einem Pfahlbau kann man sich wenigstens selbst ein bisschen vor eventuellen Überschwämmungen oder unvorhergesehenen Steigungen des Wasserspiegels schützen.

Pfahlbauten als Stege

Pfahlbauten sind allerdings nicht nur im Häuserbau eine interessante Variante. Auch Stege sind besonders nützlich und gern gesehen. An Badeseen oder am Meer gelegen, passen sie ideal ins Landschaftsbild und versprechen eine angenehme Atmosphäre, sowie eine hohe Lebensqualität. Des weiteren ist ein Hozlsteg für vieles nutzbar, denn man kann ihn sowohl fürs Angeln, als auch für das Anlegen von Booten verwenden, oder einfach nur die Beine über dem Wasser baumeln lassen.

Wer einen Holsteg auf Pfählen errichten will, sollte dafür sorgen, dass die Holzkonstruktion gut imprägniert ist, damit sie sich im Laufe der Jahre nicht abnutzt oder fault. Dabei spielt nicht das Holz unter der Wasseroberfläche eine Rolle, sondern jenes, welches sich genau an der Wasseroberfläche befindet, da es ständig nass ist und der Luft ausgesetzt ist. Eine gute Vorbereitung des Materials ist hierbei unverzichtbar, allerdings sollte man hierbei auf Mittel zurückgreifen, welche nicht die Umwelt belassen, da die Chemikalien direkt ins Wasser gelangen.

Fotolia Bild 91457505 – Urheber: pure-life-pictures

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.