Schalldämmung mit Estrich

parkett auf estrich

Parkettboden auf Estrich

Ein effektiver Schallschutz ist besonders bei einer Zwischendecke zwischen zwei Etagen wichtig, vor allem im Bereich von Mietwohnungen. Denn sonst bekommen die Bewohner der unten liegenden Wohnung jeden Schritt der Mieter oben drüber zu hören. Das ist für viele Mieter noch schlimmer und unerträglicher geworden, seit vor allen Dingen Parkettböden und Laminat, ebenso wie andere harte, aber dafür pflegeleichte Bodenbeläge in Mode sind und die weicheren, aber empfindlicheren Teppiche immer mehr ersetzen.
Die Menschen in der Wohnung oben laufen, gehen, springen, kommen hart auf. Das macht auf Parkett mehr Lärm, als auf einem Teppich.

Geh-Lärm

Manche Menschen haben einen härteren Gang als andere. Das kann störend sein, wenn man darunter wohnt. Denn die Zwischendecke gerät durch die Bewegung in Schwingungen und diese wiederum gelangen als Schallwelle in die nebenliegenden und darunter liegenden Räume. Mit einem guten Trittschallschutz lässt sich der Geh-Lärm jedoch minimieren.
Hier kommt der Estrich ins Spiel: Der Trockenestrich oder auch Nassestrich wird auf die Zwischendecke aufgebracht.

Fazit

Estrichkonstruktion-Schwimmender-Estrich

Schwimmender Estrich auf Dämmschicht

Zum noch besseren Schallschutz können zunächst Dämmplatten verlegt werden, die zusätzlich Schall schlucken. Der Estrich jedenfalls wird schwimmend aufgebracht. So hat er keine direkte Verbindung zu den anderen Bauteilen des Gebäudes, was die Übertragung des Trittschalls erheblich eindämmt. Der Estrich „schluckt“ quasi den Schall, der beim Gehen entsteht.
Die Schalldämmung mit Estrich ist sehr wirksam, gerade in Altbauten jedoch nur schwer nachzurüsten. Denn zumeist ist die nötige Aufbauhöhe für diesen Trittschallschutz zu hoch für die Böden in alten Gebäuden. Dann könnte eine größere Sanierung nötig werden. Allerdings sollten gerade Vermieter auf eine gute Trittschalldämmung zwischen den vermieteten Wohnungen achten, bevor sie vermieten – denn vor Gericht können sie von ihren Mietern und den Richtern sonst schnell dazu verpflichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: „Grüner“ Estrich für baubiologisch orientierte Kunden

Fotolia Bild 47438275 – Urheber: WoGi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.