Fussböden und Fachfirmen in einer Übersicht!
Fussböden und Fachfirmen in einer Übersicht!

Feuchtraumlösung

Gestaltungsmöglichkeiten ohne Grenzen

Welcher Boden darf’s denn in Ihrem Bad sein? Lassen Sie sich inspirieren.

An einen Fußbodenbelag werden besonders im Bad viele Ansprüche gestellt. Er sollte nicht nur robust und pflegeleicht sein, sondern auch nicht rutschig, darf nicht aufquellen und muss auch ein Wohlfühlambiente schaffen. Darüber hinaus sollte der Boden im Bad auch die Hygiene- und Pflegeansprüche des Bewohners erfüllen. Ganz schön viel wird also von ihm verlangt. Welcher Boden solche Ansprüche erfüllt, auf was man bei der Wahl des Bodenbelags fürs Bad achten sollte und was die neusten Trends sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber-Artikel.

Fliesen

Wer kennt sie nicht, die guten alten Fliesen. Sie erfüllen tatsächlich all die oben genannten Voraussetzungen. Sie sind der traditionelle Belag fürs Bad. Doch immer neuere Trends ziehen in die Bäder ein, so müssen Fliesen schon längst nicht mehr langweilig sein, können gerne auch mal knallrot oder blau sein - so wird der traditionelle Werkstoff zum modernen Hingucker. Die einfache Reinigung und Pflege, die hohe Hygiene und die unendliche Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten sprechen für Fliesen im Bad.

Mosaikfliesen sind absolut im Trend, mit ihnen kann man schöne Bodenmotive zaubern. Auch Glasmosaikfliesen können im Bad auf den Boden, sie erzeugen brillante Farbeffekte.

Fliesen kann man übrigens raffiniert verlegen, um optisch zu manipulieren.

Glühbirne

Wussten Sie schon?

In kleinen Bädern werden gerne große Fließen verwendet, das Bad wirkt dadurch größer.

Naturstein

Bleiben wir beim Stein, dann ist vor allem der Naturstein einer der Favoriten als Bodenbelag fürs Bad. Er ist nicht nur hochwertig und äußerst robust, sondern vor allem einzigartig, weil er eben von der Natur geformt wurde. Quarzit, Travertin, Schiefer, Marmor und Granit – sie alle sind resistent und pflegeleicht und optimal mit einer Fußbodenheizung kombinierbar, da sie Wärme sehr gut leiten. Besonders im Bad ist dieser Aspekt nicht zu unterschätzen. Denn hier ist man die meiste Zeit barfuß unterwegs und deshalb wird neben einem schönen, vor allem ein warmer Boden bevorzugt. Schließlich muss es sich gut anfühlen, wenn man darauf läuft.

Doch wer einen schönen, warmen Boden bevorzugt, kann heutzutage tatsächlich auch im Bad zu Holz greifen. Holz? Ja, Sie haben richtig gelesen. An was früher kaum zu denken war, das ist heute voll im Trend. Immer mehr Materialien ziehen in die Bäder ein. Und auch Holz wird in den Bädern immer beliebter.

Am besten verwendet man Echtholz und harte Holzarten wie Eiche, Zirbelkiefer, Lärche oder Nussbaum und diese nur als reinen Fußboden und nicht in den Nassbereichen wie in der Dusche. Überseehölzer wie Teak oder Afzelia sind ebenfalls praktisch fürs Bad. Auf Nummer sicher geht man, wenn man sich im Holzfachhandel beraten lässt.

Glühbirne

Wussten Sie schon?

Beim Verlegen von Holz im Bad gilt immer: Wasserpfützen müssen schnell entfernt werden. Auch regelmäßiges Lüften trägt zur Langlebigkeit des Holzes bei.

Parkett

Parkett ist inzwischen ölbehandelt und somit wasserfest. Tipp: Keine kleinteiligen Parkette oder großformatigen Dielen mit vielen Fugen verwenden. Dem Wasser sollte man so wenig Spielraum zum Eindringen geben wie nur möglich. Parkett wird vollflächig verklebt, kann aber dennoch aufquellen bei zu hoher Feuchtigkeit. Deswegen gilt auch hier: Wasserpfützen zeitnah entfernen.

Laminat

Auch Feuchtraumlaminat ist eine gute Alternative zu herkömmlichen Fliesen und kann direkt auf die alten Fliesen verlegt werden.

Vinyl-Boden

Jetzt kommen wir zum einzigen künstlichen Material. Vinyl-Boden kann auch im Bad verlegt werden und ganz genauso aussehen wie Holz. Es besteht jedoch aus PVC. Auch wenn dieser Boden an sich Wasser verträgt, sollte man Pfützen gleich aufwischen zur Sorge um den Untergrund.

Die Wahl des Bodenbelags im Bad bestimmt auch immer wie das Bad auf den Betrachter wirkt und somit auch die Personen, die in dem Haus/der Wohnung wohnen. So schaffen Beläge wie Marmor oder Granit ein edles und hochwertiges Ambiente, knallrote Fliesen wirken modern, jung und frisch und kommt Holz ins Spiel, entsteht schnell eine warme und geborgene Atmosphäre.

Sie merken schon:Die Qual der Wahl haben am Ende Sie. Und die Auswahl und die Gestaltungsmöglichkeiten sind in den letzten Jahren immer größer geworden. Denken Sie bei der Wahl des Fußbodens noch an eines: Finden Sie die richtige Balance zwischen Funktionalität und Gemütlichkeit in Ihrem Badezimmer. Entscheiden Sie nach Ihrem Geschmack. Am Ende müssen Sie selbst sich einfach nur wohlfühlen.